Leserbrief

Zwölf Stunden - alle zufrieden

Die Hoteliervereinigung kann
mit der "Freiwilligkeit" beim Zwölf-Stunden-Tag nicht umgehen.
Ihre Sprecherin Michaela Reitterer verlangt eine genauere Definition dieser "Freiwilligkeit", die Arbeitgeber hätten Angst, dass plötzlich Rezeption und Küche abends verwaist sein könnten(?).
Wie war das bisher überhaupt möglich? Gibt es unterschiedliche Freiwilligkeiten?
Haben die Arbeitnehmer "freiwillig" länger als gesetzlich erlaubt gearbeitet? "Freiwillig" auf Überstundenzuschläge oder gar auf die Entlohnung von Überzeiten verzichtet?
Wie sonst wäre es möglich, dass die Hoteliers Angst vor der neuen - übrigens arbeitgeberfreundlichen - Regelung haben?

Norbert Hüttel, 4400 St. Ulrich bei Steyr

Aufgerufen am 25.08.2019 um 02:29 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/zwoelf-stunden-alle-zufrieden-60982780

Schlagzeilen