Meine Heldin

Eine beeindruckende Frau

Symbolbild SN/photo by priscilla du preez on unsplash
Symbolbild

Für mich ist meine Mutter meine Heldin. Sie ist in den Kriegsjahren in bescheidensten Verhältnissen mit Mutter und Schwester aufgewachsen. Ihr wichtigster Lebensinhalt war und ist immer die Familie. Es macht sie besonders stolz, dass aus ihren Kindern ordentliche und fleißige Menschen geworden sind und sie begleitet ihre Liebsten in allen Lebenslagen.
Ihre Schullaufbahn war leider viel zu kurz. Sie ist aber bis heute sehr interessiert und ihren Bildungshunger hat sie sich beibehalten. Für gesellschaftliche Entwicklungen und technische Neuerungen ist sie stets offen gewesen. Ihre Kommunikation passt sie dem Trend der Zeit an. Heute kommuniziert sie mit ihren Kindern, Enkelkindern und Freundinnen auch per E-Mail oder WhatsApp. Sie genießt es, Bilder und Nachrichten aus allen Teilen der Welt zu bekommen und auch selber Schnappschüsse zu verschicken. Nicht selten kommt es vor, dass uns ein Bergfoto mit der Frage "Wo bin ich?" erreicht.
Nach langjähriger Fortbewegung per Fahrrad, mit Kindern und Einkaufskorb beladen, entschloss sie sich mit 40 Jahren die Führerscheinprüfung zu wagen. Von da an flitzte sie voll Freude über die gewonnene Freiheit und Erleichterung mit ihrem türkisgrünen Ford durch die Gegend. Es ist schön, so eine beeindruckende Frau an der Seite zu haben. Das ist für die ganze Familie eine wunderschöne Bereicherung und große Freude!
Agnes Traunwieser

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.01.2021 um 11:34 auf https://www.sn.at/leserforum/leserspalte/meine-heldin-eine-beeindruckende-frau-67097866

Schlagzeilen