Mozartwoche

Rolando Villazón im Interview: "Ein Festival wäre nicht zu verantworten"

Intendant Rolando Villazón spricht über die Umstände der Absage der Mozartwoche.

Rolando Villazón und die leere Bühne im Großen Saal der Stiftung Mozarteum SN/ism/andreas hechenberger
Rolando Villazón und die leere Bühne im Großen Saal der Stiftung Mozarteum

Florian Oberhummer

Zwei Wochen vor Beginn der Mozartwoche wird diese abgesagt. Wie kam es dazu? Rolando Villazón: Ich sang im Dezember und Anfang Jänner in New York an der Metropolitan Opera und sah dort aus erster Hand, wie die Ansteckungswelle überhandnahm. In unserem Ensemble gab es mehr als 30 positiv getestete Sänger, nur drei der Solisten wurden nicht infiziert - darunter ich. Dann erhielt ich letzten Freitag einen Anruf, dass die Situation in Salzburg immer dramatischer wird. Ich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 11:49 auf https://www.sn.at/mozartwoche/rolando-villazn-im-interview-ein-festival-waere-nicht-zu-verantworten-115432078