Auto

Fiat Chrysler ruft 410 000 Fahrzeuge in die Werkstätten

Der Autohersteller Fiat Chrysler Automobiles (FCA) ruft wegen eines möglichen Defekts vorsorglich etwa 410 000 Fahrzeuge zurück.

Fiat Chrysler ruft 410 000 Fahrzeuge in die Werkstätten SN/AP
Der Autohersteller Fiat Chrysler Automobiles (FCA) ruft wegen eines möglichen Defekts vorsorglich etwa 410 000 Fahrzeuge zurück.

Es sei ein elektronischer Fehler entdeckt worden, der zu Antriebsverlust führen könne, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Probleme sollen mit Software-Updates und wenn nötig neuer Verkabelung behoben werden.

Betroffen sind FCA zufolge Mittelklasselimousinen vom Typen Chrysler 200 und Vans der Marke Ram sowie Jeep Renegades und Cherokees der Baujahre 2015 und 2014. Das Unternehmen wisse von keinen Verletzungen oder Unfällen im Zusammenhang mit den Mängeln. Der weit überwiegende Teil des Rückrufs bezieht sich auf die USA und Kanada.

(Dpa)

Aufgerufen am 21.06.2018 um 01:10 auf https://www.sn.at/panorama/auto/fiat-chrysler-ruft-410-000-fahrzeuge-in-die-werkstaetten-1230700

Fiat Chrysler ruft mehr als 220.000 Jeeps zurück

Der Autohersteller Fiat Chrysler ruft wegen möglicher technischer Probleme mit den Seiten-Airbags weltweit Geländewagen zurück. Bei insgesamt 228.181 Jeep Cherokees von 2014 und 2015 solle ein Software-…

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite