sn-autotest

Volvo V90 Cross Country D5 - der Komfort kommt niemals zu kurz

Mit Cross Country zu ein bisschen Querfeldein-Spaß. Volvos höher gestellter großer Kombi beweist seine Qualitäten mehrfach.

„Thor’s Hammer“ ist auch im V90 CC das Markenzeichen des Frontdesigns. SN/christoph kuntschik
„Thor’s Hammer“ ist auch im V90 CC das Markenzeichen des Frontdesigns.
Das Heck zeigt Ecken und Kanten, hätte runder sein können.  SN/christoph kuntschik
Das Heck zeigt Ecken und Kanten, hätte runder sein können.

Es muss ja nicht gleich ein großes oder mittleres SUV sein, auch wenn Volvo beide in der in den vergangenen Jahren rundum aufgemöbelten Palette zu bieten hat. Wer viel Platz braucht, stets komfortabel unterwegs sein will und hin und wieder mit ein wenig Spaß abseits der asphaltierten Fahrbahn liebäugelt, für den haben die Schweden die Cross-Country-Modelle für die 90er-, 60er- und 40er-Reihe im Angebot. Die neuen großen V90 und S90 werden nun auch vom V90 CC ergänzt.

Der wurde etwas höher gestellt und hat 21 Zentimeter Bodenfreiheit (nur einen weniger als der XC90) zu bieten, das sind sechs Zentimeter mehr als beim Kombi V90. Die lassen somit Fahrten über ein wenig mehr Stock und Stein durchaus zu. Dazu gibt es in den wählbaren Fahrmodi (von ökonomisch-effizient bis dynamisch) auch einen Offroadmodus, der nur bei geringer Geschwindigkeit aktivierbar ist und sich in fast allen Situationen im Gelände bewährt.

Wegen Geländetauglichkeit büßt der V90 CC aber keineswegs an seinen wichtigsten Eigenschaften ein: Dem Komfort und dem Fahrvergnügen - vor allem, wenn man sich zum 1650 Euro netto teuren adaptiven Luftfahrwerk entschließt, das sich schon nach wenigen Kilometern bewährt.

Mit dem D5, dem 235-PS-Turbodiesel samt ausgezeichneter Achtgangautomatik, ist man bestens ausgerüstet. Bei fast zwei Tonnen Gewicht (ja, die Extras und Goodies summieren sich nicht nur im Endpreis, sondern auch auf der Waage) und Allradantrieb sind 7,3 Liter Verbrauch im Testschnitt eine solide Leistung.

In der Pro-Ausstattung ist sehr vieles alles an Bord: City Safety (Abbremsung bis 50 km/h Unterschied auf vorausfahrendes Fahrzeug, bis 40 km/h auf Radfahrer oder Fußgänger), Müdigkeitswarner, adaptiver Tempomat mit Stau- und Lenkassistent, Spurhalter, Verkehrszeichenerkennung, Ledersitze (vorn elektrisch verstellbar), 19-Zoll-Leichtmetallfelgen u. v. m. An das große Tablet für alle Bedienelemente hat man sich bei Volvo längst gewöhnt (und weiß, dass man es lieber im Stand verwendet, da es hohe Aufmerksamkeit erfordert). Dass zwar eine Lenkradheizung vorhanden ist, aber keine Rückfahrkamera, das verwunderte dann doch.

Damit eine Reise im Volvo V90 CC eine höchst komfortable Angelegenheit wird, dafür sorgt die hervorragende Geräuschdämmung neben dem gediegenen Niveau des Innenraums.

Technische Daten

Volvo V90 Cross Country D5

Motor/Fahrwerk
Reihen-Vierzylinder-Turbodiesel, 1969 ccm, 173 kW/235 PS bei 4000 U/min, 480 Nm bei 1750-2250 U/min. Achtgang-Automatik Geartronic, Allradantrieb. ABS, Berganfahrhilfe, elektron. Differenzialsperre mit Torque Vectoring, ESC.
Maße/Gewichte
L/B/H 4939/1879/1543 mm, Radstand 2941 mm, 1967 kg, Kofferraum 560-1527 l, Tank 60 l. Zul. Anhängerlast bis 12 Prozent Steigung 1800 kg.
Wendekreis 11,6 m.
Fahren/Verbrauch
Spitze 230 km/h, Beschleunigung auf 100 km/h 7,5 Sek.,
Verbrauch 6,1/4,9/5,3 l/100 km (139 g CO2), im Test: 7,3 l.

Preis
Linie Pro: 69.975 Euro; Testwagen (Pakete, Bowers & Wilkins Premiumsound etc.) 97.444.





















Aufgerufen am 18.02.2018 um 07:41 auf https://www.sn.at/panorama/auto/volvo-v90-cross-country-d5-der-komfort-kommt-niemals-zu-kurz-23762818

Kommentare

Matthias Walkner holte Cross-Country-Rallye-WM-Titel

Motorrad-Pilot Matthias Walkner hat sich in der Cross-Country-Rallye den WM-Titel gesichert. Der KTM-Pilot beendete die "Rallye OiLibya du Maroc" am Freitag auf Rang zwei und setzte sich in der Gesamtwertung …

Meistgelesen

    Schlagzeilen