Geist & Welt

An den Gräbern der Abenteurer

Der Bergsteigerfriedhof von Johnsbach. Beinahe 300 zumeist junge Kletterer ließen im Gesäuse zu Pionierzeiten des Alpinismus ihr Leben. FRANZ TAFERNER

Über Felswände in den Tod gestürzt, an Erschöpfung verstorben, in eisiger Kälte erfroren, von herabstürzenden Steinen erschlagen, vom grellen Blitz eines Gewitters getötet - die Pionierzeit des Alpinismus hat in den Bergen des Gesäuses schreckliche Spuren hinterlassen. An die 300 Kletterer, durchwegs junge Männer, haben in diesem steirischen Gebirge zwischen Admont und Hieflau ihr Leben gelassen.

In einem Seitental zur Enns liegt das Örtchen Johnsbach, ganz klein gebückt am Fuß des Reichensteins, in direkter Nachbarschaft zum gezackten Ödstein. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.11.2020 um 06:21 auf https://www.sn.at/panorama/geist-welt/an-den-graebern-der-abenteurer-94862638