Geist & Welt

Biologin Renée Schroeder: Zwei Milliarden Menschen sind genug

Nur der Mensch kann Dinge denken, die es nicht gibt. Durch diese Kreativität nimmt er seine Entwicklung immer mehr selbst in die Hand. Kann das gut gehen?

Die Biologin Renée Schroeder hält sieben Milliarden Menschen für zu viele und hofft, dass der Mensch die Grenzen seines Wachstums rechtzeitig erkennt.

Der Homo sapiens machte sich die Erde untertan. Wie ist es so weit gekommen und wie kann es weitergehen? Renée Schroeder: Die Fähigkeit, Dinge zu denken, die es nicht gibt, ist die Definition des Menschseins. Dass der Mensch abstrahieren kann, dass er in die Zukunft denken kann, dass er kreativ ist, das macht den Menschen aus. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2022 um 05:59 auf https://www.sn.at/panorama/geist-welt/biologin-renee-schroeder-zwei-milliarden-menschen-sind-genug-77666281