Geist & Welt

Corona: Die Kirchen gehen jetzt wieder stärker unters Volk

Wie die Kirchen ihren neuen Drang nach außen entdeckt haben. Und warum die Verantwortung für die eigene Spiritualität eine urchristliche Aufgabe ist.

 SN/ap

Fieberhaft haben die Kirchen in den vergangenen Wochen nach neuen Formen von Seelsorge, Vernetzung oder digitalem Gebet gesucht. Dabei zeigte sich eine völlig neue Seite von Kirche: der Drang, nach außen zu gehen. Man verspürte den oftmals schon abgeschriebenen Mut, den Menschen "da draußen" neue Kanäle
spiritueller Erfahrung näherzubringen.

Besonders für Religionsgemeinschaften, die in der versammelten Gemeinde oder dem gemeinsamen Kultgeschehen ihre Identifikation gewinnen, war und ist der Ausschluss der Gläubigen ein enormer Einschnitt. Es droht der Wegfall ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 01:24 auf https://www.sn.at/panorama/geist-welt/corona-die-kirchen-gehen-jetzt-wieder-staerker-unters-volk-86584414