Geist & Welt

Der einsame Papst im Haifischbecken

Franziskus hat harte konservative Gegner. Auch der Schatten seines Vorgängers Benedikt lastet auf ihm. Was kann der "Volkspapst" noch an Reformen durchbringen?

Hätte es noch eines Beweises bedurft: Das Schreiben von Papst Franziskus zur Amazoniensynode hat ein grelles Schlaglicht darauf geworfen, unter welchem enormen Druck Papst Franziskus steht, wenn er substanzielle Reformen in der römisch- katholischen Kirche umsetzen möchte. 283 Bischöfe, Berater und Beobachter haben im Oktober 2019 drei Wochen lang im Vatikan über "neue Wege für die Kirche und eine ganzheitliche Ökologie" beraten. Das Schlussdokument fordert u. a. die Weihe von bewährten verheirateten Männern zu Priestern und eine deutliche Aufwertung der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2021 um 12:05 auf https://www.sn.at/panorama/geist-welt/der-einsame-papst-im-haifischbecken-83741572