Geist & Welt

Die Überlebensstrategie

Der jüdische Witz bringt das Unsagbare zur Sprache. Aber es ist ein schmaler Grat zwischen der Selbstironie der Juden und dem boshaften Judenwitz. Wer darf Witze über andere machen, und warum ist das Timing dabei so wichtig?

Rabbiner Walter Rothschild führt die Leser in die Welt des feinen jüdischen Humors ein. SN/privat
Rabbiner Walter Rothschild führt die Leser in die Welt des feinen jüdischen Humors ein.

Rabbiner Walter Rothschild über den feinen Unterschied, ob man bei einem Witz mit den Betroffenen lacht oder über sie.

Herr Rabbiner, was ist der beste jüdische Witz, der Ihnen einfällt? Walter Rotschild:Ein Rabbiner liegt im Sterben, ruft seine Frau: Hol den Priester, damit er mich tauft. Sie: Bist du meschugge? Ganzes Leben hast du so für Gott gearbeitet, jetzt möchtest du Christ werden? Er: Hör gut zu, ich hab nicht viel Zeit, muss gleich sterben: Lieber einer von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 07:57 auf https://www.sn.at/panorama/geist-welt/die-ueberlebensstrategie-117541597