Geist & Welt

Ein Atheist untersucht den Glauben

Die Säkularisierung schreitet voran. Aber die Religionen sind allgegenwärtig. Ein Atheist untersucht die Gründe, warum viele Menschen meinen, "dass das hier nicht alles gewesen sein kann".

 SN/robert ratzer

Eines stellt der britische Philosoph und Atheist Tim Crane von vornherein klar. Er will nicht zu den sogenannten neuen Atheisten gezählt werden, die in den vergangenen zwei Jahrzehnten die Religionen, vor allem das Christentum, hart bekämpft haben. Buchtitel wie "Der Gotteswahn" von Richard Dawkins aus dem Jahr 2006 oder die Thesen eines Daniel C. Dennett, der Religion zu einem rein natürlichen, wissenschaftlich erforschbaren Phänomen erklärt hat, sind Tim Crane fremd. Er hat einen ganz anderen Zugang zum Phänomen Glauben. Er ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 12:09 auf https://www.sn.at/panorama/geist-welt/ein-atheist-untersucht-den-glauben-86843110

karriere.SN.at