Geist & Welt

Goethes Flirt mit dem Islam

Ganz gegen den Zeitgeist suchte Goethe das Positive bei Mohammed. Er entschärfte sogar ein polemisches Anti-Islam-Drama von Voltaire. Was trieb Goethe an?

 SN/stockadobe-breda, ds photography, privat patmos/sascha baumann

Johann Wolfgang von Goethe könnte als Vorbild für die Auseinandersetzung mit dem Islam dienen, so der Tübinger Theologe und Literaturwissenschafter Karl-Josef Kuschel in seinem Buch "Goethe und der Koran".

Goethe setzte sich gegen den Trend seiner Zeit positiv mit dem Islam auseinander. Was ist von ihm zu lernen? Karl-Josef Kuschel: Goethe hatte eine schier grenzenlose Neugierde, sich in die Welt einer anderen Kultur oder Religion hineinzuversetzen. In der Münchner Ausgabe seines Gedichtzyklus "West-östlicher Divan" gibt es im Anhang ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 04:32 auf https://www.sn.at/panorama/geist-welt/goethes-flirt-mit-dem-islam-115793167