Geist & Welt

Was feierte Jesus vor seinem Tod?

Das Pessachfest erinnert im Judentum an die Befreiung aus Ägypten. Nach diesem Vorbild schildern drei Evangelisten das "letzte Abendmahl" von Jesus als Sederabend.

Das letzte Abendmahl von Leonardo da Vinci. SN/pixabay
Das letzte Abendmahl von Leonardo da Vinci.

Pessach gehört im Judentum zu den drei großen Wallfahrtsfesten, den Schalosch regalim. Die beiden anderen sind das Wochenfest (Schawuoth)   49 Tage nach Pessach und im Herbst das Laubhüttenfest (Sukkoth). Alle drei sind geprägt durch die Erinnerung daran, dass G'tt (im Judentum wird der Name Gottes ohne Vokal ausgesprochen, Anm.) die Israeliten aus der Sklaverei in Ägypten befreit hat. Die Nacherzählung verbindet dieses Heilsgeschehen mit jeder neuen Generation und macht das jährliche Pessachfest zum zentralen religiösen Familienfest der Juden nach dem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 03:54 auf https://www.sn.at/panorama/geist-welt/was-feierte-jesus-vor-seinem-tod-85730170