Weihnachten

Was hat Feiern mit Frieden zu tun? Gedanken von Franz Schuh

Vielleicht kann ein Fest den Krieg ersetzen. Essayist Franz Schuh über das Feiern, das uns vom Alltag befreit. Und vielleicht auch vom Krieg.

 SN/khm/helmut wimmer

Es ist kaum zu glauben, dass es einen Menschen geben könnte, der heutzutage mit der Philosophie in Berührung gekommen ist und der von Odo Marquards Aufsatz "Moratorium des Alltags. Eine kleine Philosophie des Fests" aus dem Jahr 1987 nichts gehört hat. Dass der Philosoph Marquard keine Riesenphilosophie des Fests offeriert, ist nicht nur pragmatisch, sondern es ist auch inhaltlich begründet: Im Großen und Ganzen würde der einfach-komplizierte Gedanke, den Marquard vortragen will, untergehen.

Marquard war ein strikt bürgerlicher ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2022 um 03:53 auf https://www.sn.at/panorama/geist-welt/weihnachten-was-hat-feiern-mit-frieden-zu-tun-gedanken-von-franz-schuh-114452410