Geist & Welt

Wem gehört der Jude Jesus?

Jesus war ein Kind seiner galiläischen Herkunft und seiner jüdischen Religion. Was heißt das für Christen und wie kann die verhängnisvolle Abgrenzung vom Judentum überwunden werden?

Walter Homolka ist Rabbiner und Rektor des Abraham-Geiger-Kollegs an der Universität Potsdam. In seinem neuen Buch "Der Jude Jesus - Eine Heimholung" hat er die Geschichte der jüdischen Jesusforschung penibel aufgearbeitet. Die SN sprachen mit Homolka über das derzeitige Verhältnis von Juden und Christen und was zu tun bleibt.

Herr Rabbiner, wer war Jesus? Was wissen wir historisch gesichert? Walter Homolka: Zur Zeit Jesu gab es eine Vielfalt jüdischer Gruppierungen - die Zeloten, die Qumrangemeinde, die Pharisäer, die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 03:29 auf https://www.sn.at/panorama/geist-welt/wem-gehoert-der-jude-jesus-91781248