Gesundheit

Stress schlägt nicht immer auf den Magen

Salzburger Psychologen erhalten für ihre Untersuchungen zum Essverhalten einen mit 1,3 Millionen Euro dotierten Förderpreis der EU.

 SN/AP

Unter Stress zeigen manche Menschen ein ausgeprägtes Verhalten: Es gibt Stressesser, die hemmungslos futtern. Sie neigen dazu, bei Dauerstress Übergewicht zu entwickeln. Stresshungerer andererseits leiden bei Kummer, Ärger oder Hektik unter Appetitlosigkeit und verlieren bei anhaltendem Stress häufig an Gewicht.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 20.06.2018 um 01:38 auf https://www.sn.at/panorama/gesundheit/stress-schlaegt-nicht-immer-auf-den-magen-25142902