International

100-Jährige in Indien vergewaltigt - 20-Jähriger gestand Tat

In Indien ist eine 100 Jahre alte Frau vergewaltigt worden. Ein junger Mann drang in der Nacht auf Mittwoch in das Haus der Seniorin im ostindischen Chakdaha ein, während diese schlief, wie die örtliche Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Enkeltochter des Opfers habe ihre Großmutter schreien gehört, sei in deren Schlafzimmer geeilt und habe den Täter fliehen gesehen.

Ein 20-Jähriger aus der Nachbarschaft wurde am nächsten Tag festgenommen. Er gestand der Polizei zufolge die Tat und gab an, betrunken gewesen zu sein. Der Zustand der Frau sei stabil.

Vor fast genau einem Jahr war eine 100-Jährige in Nordindien gestorben, nachdem ein Betrunkener sie auf der Veranda ihres Hauses, wo die Frau schlief, vergewaltigt hatte. Grausame sexuelle Gewalt gegen Frauen und auch Kinder kommt in Indien immer wieder vor. Der Fall einer Studentin, die im Jahr 2012 in einem Bus in der Hauptstadt Neu Delhi von mehreren Männern aufs Brutalste vergewaltigt wurde und wenige Tage später starb, löste erstmals eine größere öffentliche Diskussion über das Problem aus.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 20.11.2018 um 01:07 auf https://www.sn.at/panorama/international/100-jaehrige-in-indien-vergewaltigt-20-jaehriger-gestand-tat-59380438

Schlagzeilen