International

136 geschmuggelte Schuppentiere in Thailand beschlagnahmt

In Thailand hat der Zoll 136 geschmuggelte Schuppentiere gerettet. Dies sei der größte Fund von lebenden Exemplaren dieser gefährdeten Tierart seit mehreren Jahren, teilte die Zollbehörde am Donnerstag mit. Die Insektenfresser wurden in zwei Lastwagen im Süden Thailands gefunden - zusammen mit 450 Kilogramm Schuppen im Wert von umgerechnet 63.000 Euro.

Schuppentiere zählen zu den am häufigsten illegal gehandelten Tieren.  SN/APA (dpa-Zentralbild)/Jan Woitas
Schuppentiere zählen zu den am häufigsten illegal gehandelten Tieren.

Schuppentiere, die einzigen Säugetiere mit Schuppen, gehören zu den am meisten illegal gehandelten Tierarten. Sie sollten vermutlich über Laos und Vietnam nach China geschmuggelt werden.

Den Schuppen werden in der chinesischen Medizin Heilkräfte zugeschrieben. Alle acht Schuppentierarten sind nach Angaben des Artenschutzabkommens Cites vom Aussterben bedroht. Die größten Arten wiegen etwa 30 Kilo, die kleinsten zwei bis drei Kilo. Die Schuppen aus Keratin machen im Schnitt ungefähr 20 Prozent des Körpergewichts aus.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 24.09.2018 um 04:10 auf https://www.sn.at/panorama/international/136-geschmuggelte-schuppentiere-in-thailand-beschlagnahmt-16916701

Schlagzeilen