International

20 Kumpel starben bei Unfall in mongolischem Bergwerk

Ein Grubenunglück in der Mongolei hat mindestens 20 Bergleute das Leben gekostet. Staatsmedien berichteten zudem von 30 Verletzten bei dem Unglück in der zu China gehörenden Inneren Mongolei. Den Angaben nach geschah ein Unfall mit einem Fahrzeug, das die Kumpel unter Tage beförderte. Laut Medienberichten könnten die Bremsen des Wagens versagt haben.

Weitere Details waren nicht bekannt. In dem Bergwerk in der Region Westliches Ujimqin-Banner werden laut der Betreiberfirma Yinman vornehmlich Zinn, Zink, Blei und Kupfer abgebaut.

Aufgerufen am 21.01.2022 um 06:27 auf https://www.sn.at/panorama/international/20-kumpel-starben-bei-unfall-in-mongolischem-bergwerk-66207640

Schlagzeilen