International

26 Tote bei Überschwemmungen in Ägypten

Bei Überschwemmungen sind im Norden Ägyptens in den vergangenen Tagen 26 Menschen ums Leben gekommen. Besonders schlimm betroffen waren die Provinzen Sinai, Rotes Meer und Sohag, wie das staatliche Fernsehen am Samstag berichtete. Die Region wird seit Donnerstag von starken Regenfällen heimgesucht.

Regierungschef Scherif Ismail besuchte am Samstag die Stadt Ras Gharib am Roten Meer, um die Schäden zu inspizieren. Dabei blockierten Dutzende Bewohner, die über die zögerliche Reaktion der Regierung aufgebracht waren, die Strecke des Politikers.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 19.11.2018 um 12:03 auf https://www.sn.at/panorama/international/26-tote-bei-ueberschwemmungen-in-aegypten-930994

Schlagzeilen