International

28 Verletzte bei Zugsunglück in Polen

28 Menschen sind bei einem Zusammenstoß zweier Züge im Norden Polens leicht verletzt worden, darunter auch Kinder. Ein Güterzug und ein Schnellzug mit rund 200 Passagieren an Bord waren am Mittwochabend im Bahnhof von Smetowo Graniczne in der Wojwodschaft Pommern kollidiert, wie die polnische Bahn PKP mitteilte. Sieben der elf Passagierwaggons entgleisten.

Sieben der elf Waggons entgleisten.  SN/APA (Archiv/Pfarrhofer)/HERBERT
Sieben der elf Waggons entgleisten.

Der Fahrer des Güterwaggons hatte nach vorläufigen Erkenntnissen aus noch unbekannten Gründen ein Haltezeichen ignoriert, meldete die Nachrichtenagentur PAP. Der Unfallhergang wird noch ermittelt.

Die Verletzten wurden medizinisch versorgt, alle anderen Fahrgäste konnten ihre Reise dagegen noch in der Nacht mit Ersatzbussen und -zügen fortsetzen. Die Bergungsarbeiten dauerten am Donnerstagmorgen an. Nach Angaben der Bahn wurde der Zugverkehr dadurch jedoch nicht beeinträchtigt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 14.11.2018 um 12:11 auf https://www.sn.at/panorama/international/28-verletzte-bei-zugsunglueck-in-polen-16906165

Schlagzeilen