International

30 Menschen bei Schiffsunglück in Uganda ertrunken

Bei einem Schiffsunglück auf dem Albertsee sind in Uganda mindestens 30 Menschen ertrunken. Bei den Todesopfern handle es sich um Spieler einer örtlichen Fußballmannschaft und ihre Anhänger, teilte die Polizei am Montag mit. Spieler und Fans hätten das Schiff am Sonntag durch heftiges Feiern offenbar selbst zum Kentern gebracht.

"Das Wasser war ruhig", sagte Polizeichef John Rutagira. "Das Problem ist aufgetreten, als sich die Spieler und ihre Fans beim Feiern auf einer Seite des Schiffes versammelten. Dadurch ist das Schiff gekentert." Nur 15 Menschen konnten gerettet werden. Der Albertsee liegt an der Grenze zwischen Uganda und der Demokratischen Republik Kongo.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 23.09.2018 um 10:25 auf https://www.sn.at/panorama/international/30-menschen-bei-schiffsunglueck-in-uganda-ertrunken-579277

Schlagzeilen