International

38-jähriger bei Unfall in Oberösterreich tödlich verletzt

Ein 38-jähriger Beifahrer ist bei einem Verkehrsunfall Sonntagnachmittag in Schiedelberg im Bezirk Steyr-Land tödlich verletzt worden. Das Unglück passierte auf der Kreuzung der Sierninger mit der Matzelsdorfer Landesstraße, die bei der örtlichen Bevölkerung als "Todeskreuzung" bekannt ist. Der 19-jährige Unfall-Lenker sowie die drei Insassen des anderen Autos kamen ohne Verletzungen davon.

Ein 38-jähriger verstarb im LKH Graz SN/APA (Symbolbild)/hex
Ein 38-jähriger verstarb im LKH Graz

Der 38-Jährige saß laut Landespolizeidirektion Oberösterreich zusammen mit einem 25-Jährigen und einer 16-Jährigen in einem Wagen, der von einem 19-Jährigen gesteuert wurde - alle aus Linz. Auf der Kreuzung wollte der Lenker - er war nach eigenen Angaben mit maximal 80 km/hunterwegs - trotz Sperrlinien und Warnschildern ein vor ihm fahrendes Auto überholen. Dabei sah er zu spät, dass dieses zum Linksabbiegen blinkte. Beide Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen.

Der Pkw des 19-Jährigen überfuhr einen Leitpflock und schleuderte anschließend in ein Feld neben der Fahrbahn. Der Wagen überschlug sich mehrmals und blieb nach 40 Metern auf dem Dach liegen. Dabei dürfte der rechts hinten sitzende, nicht angeschnallte 38-Jährige herausgeschleudert worden sein. Er wurde schwer verletzt. Trotz Wiederbelebungsmaßnahmen konnte nach seiner Einlieferung im Landeskrankenhaus nur mehr der Tod festgestellt werden. Auch die anderen Beifahrer im Wagen des 19-Jährigen wurden verletzt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.12.2018 um 12:57 auf https://www.sn.at/panorama/international/38-jaehriger-bei-unfall-in-oberoesterreich-toedlich-verletzt-39008407

Schlagzeilen