International

Airlines streichen Flüge über die Wintersaison

Europa blieb vom Flugchaos verschont. Im Jänner dürfte aber nicht mehr jeder Flieger abheben.

Im Pyjama zum Flughafen: Diese Familie aus Florida sorgte für eine ungeplante Übernachtung vor.  SN/orlando sentinel
Im Pyjama zum Flughafen: Diese Familie aus Florida sorgte für eine ungeplante Übernachtung vor.

Flugreisende mussten über die Weihnachtsfeiertage Nervenstärke zeigen. Weltweit mehr als 6000 Flüge sind ausgefallen oder abgesagt worden, dazu gab es Tausende Verspätungen. Die vielen Ausfälle in einer der Hauptreisezeiten des Jahres sind nach Angaben der Fluggesellschaften darauf zurückzuführen, dass viele Piloten, Flugbegleiter und andere Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert sind oder unter Quarantäne stehen. Besonders betroffen waren die USA, Australien und Asien. Die meisten Annullierungen entfielen auf chinesische Airlines.

AUA-Sprecherin: "Im Moment keine Engpässe"

Europa ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2022 um 11:03 auf https://www.sn.at/panorama/international/airlines-streichen-fluege-ueber-die-wintersaison-114578620