International

Aufräumarbeiten nach Tropensturm mit 14 Toten in Indien

Nachdem der schwere Tropensturm "Vardah" im Südosten Indiens 14 Menschen getötet und schwere Schäden angerichtet hat, haben am Dienstag die Aufräumarbeiten begonnen. Laut der Katastrophenschutzbehörde des Bundesstaats Tamil Nadu kamen durch umstürzende Bäume und einstürzende Häuser mindestens zwölf Menschen ums Leben. Zwei weitere starben im benachbarten Bundesstaat Andhra Pradesh.

Aufräumarbeiten nach Tropensturm mit 14 Toten in Indien SN/APA (AFP)/STR
Sturm "Vardah" entwurzelte zahlreiche Bäume.

"Vardah" war am Montagnachmittag (Ortszeit) rund 50 Kilometer nördlich der Hafenmetropole Chennai (früher Madras), der Hauptstadt Tamil Nadus, auf indisches Festland getroffen. Mehr als 17.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen, Hunderte Bäume und Strommasten wurden aus dem Boden gerissen und große Teile des Bundesstaats waren für Stunden ohne Strom. Es war der schwerste Sturm dieser Art seit Oktober 2014.

Laut Katastrophenschutzbehörde waren am Dienstag allein in Chennai Hunderte Helfer im Einsatz, die Bäume, Werbebanner und anderes Geröll von den Straßen entfernten. Büros, Schulen und Universitäten blieben den zweiten Tag in Folge geschlossen. Der Flughafen nahm seinen Betrieb wieder auf, nachdem am Montag die meisten Flüge ausgefallen waren.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 26.09.2018 um 02:51 auf https://www.sn.at/panorama/international/aufraeumarbeiten-nach-tropensturm-mit-14-toten-in-indien-613810

Schlagzeilen