International

Ausgeballert in Mallorca

Der berühmt-berüchtigte Sauftourismus wird so bald nicht wiederkehren.

Aus und vorbei: Sangria-Trinken aus dem Kübel. SN/www.picturedesk.com
Aus und vorbei: Sangria-Trinken aus dem Kübel.

Leer gefegte Terrassen. Heruntergelassene Rollläden. Mallorcas berühmte Vergnügungszone an der Playa de Palma, auch bekannt unter dem Namen Ballermann, gleicht einem Geisterviertel. Statt Partystimmung, die normalerweise ab April die Wogen und den Alkoholkonsum hochschlagen lässt, herrscht tote Hose.

Corona schafft, was die Inselregierung mit ihrem Sittenfeldzug nicht schaffte: dem Sauftourismus den Garaus zu machen. Die großen Vergnügungstempel wie der Bierkönig und der Megapark mussten ihre Eröffnungspartys, bei denen Tausende auf den Tischen tanzen, absagen.

Und auch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 08:42 auf https://www.sn.at/panorama/international/ausgeballert-in-mallorca-86474101