International

Australiens Polizei fasste Frauenmörder nach 20 Jahren Jagd

Nach 20 Jahren hat eines der aufwendigsten Ermittlungsverfahren in der australischen Geschichte zur Festnahme eines mutmaßlichen Frauenmörders geführt. Der 48-Jährige sei am Donnerstag in seinem Haus in der westaustralischen Stadt Perth festgenommen und am Freitag offiziell wegen Mordes an zwei Frauen in den Jahren 1996 und 1997 beschuldigt worden, teilte die Polizei mit.

Der Mann stehe zudem im Verdacht, noch eine dritte Frau umgebracht zu haben. Die Mordfälle hatten vor zwei Jahrzehnten den Westen Australiens erschüttert. Drei Frauen waren verschwunden, nachdem sie nachts in einem gehobenen Stadtteil von Perth ausgegangen waren. Die Leichen von zwei der Frauen wurden später im Buschland gefunden, die dritte blieb spurlos verschwunden. Die Justiz legt dem Beschuldigten zudem noch Angriffe auf zwei weitere Frauen zur Last.

"Hunderte von Polizisten haben in den letzten 20 Jahren an diesem Fall gearbeitet", sagte der Polizeichef des Bundesstaats Westaustralien, Karl O'Callaghan. Es habe sich um die "größten und komplexesten Ermittlungen" in der Geschichte des Bundesstaats gehandelt. Die Polizei sei tausenden Spuren nachgegangen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 22.09.2018 um 07:22 auf https://www.sn.at/panorama/international/australiens-polizei-fasste-frauenmoerder-nach-20-jahren-jagd-584002

Schlagzeilen