International

Auto brach auf zugefrorenem Baikalsee ein - drei Tote

Ein Auto ist beim Fahren auf dem zugefrorenen Baikalsee in Russland ins Eis eingebrochen. Drei Menschen in dem Fahrzeug ertranken, darunter ein Kind, wie der Zivilschutz der Teilrepublik Burjatien am Samstag mitteilte. Drei weitere Menschen konnten sich retten.

Demnach war das Eis an der Unglücksstelle lediglich fünf bis zehn Zentimeter dick. Der Agentur Tass zufolge wollten die Insassen mit dem Auto zum Eisangeln auf den See fahren.

Eisangeln ist im Winter ein beliebtes Freizeitvergnügen in Russland. Der Baikalsee in Sibirien ist wegen seiner enormen Tiefe der größte Süßwasserspeicher der Welt. Das Unglück ereignete sich in der Nähe des südöstlichen Ufers.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 20.09.2018 um 06:37 auf https://www.sn.at/panorama/international/auto-brach-auf-zugefrorenem-baikalsee-ein-drei-tote-599950

Schlagzeilen