International

Auto fuhr in den Don - Fünf Menschen starben in Russland

Tragisches Ende einer Fahrt am orthodoxen Osterfest: In Rostow am Don im Süden Russlands ist am Sonntag ein Auto in den Fluss Don gefahren und untergegangen. Dabei seien drei Frauen und zwei Männer ums Leben gekommen, meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf die Behörden. Die Insassen hätten sich nicht mehr aus dem Wagen befreien können.

Die Polizei ging davon aus, dass der Fahrer die Kontrolle über das Auto verloren hatte und deshalb von der Straße abkam. Der Don fließt in das Asowsche Meer, das an der Halbinsel Krim liegt. Die orthodoxen Ostern wurden in diesem Jahr eine Woche nach dem katholischen und protestantischen Osterfest gefeiert. Grund für die unterschiedlichen Termine sind verschiedene Kalenderberechnungen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 26.10.2020 um 02:22 auf https://www.sn.at/panorama/international/auto-fuhr-in-den-don-fuenf-menschen-starben-in-russland-69467734

Schlagzeilen