Verrückt

Bärenschädel war in der Luftpost

Zöllner beschlagnahmten am Münchner Flughafen einen präparierten Braunbärenschädel. Das Paket sollte von Kanada per Luftpost an eine Privatperson in Bulgarien versandt werden. Der Schädel war als Dekorationsstück angemeldet, es fehlten aber die notwendigen Dokumente für die Einfuhr.

Aufgerufen am 30.11.2021 um 08:25 auf https://www.sn.at/panorama/international/baerenschaedel-war-in-der-luftpost-36703240

Schlagzeilen