International

Bereits 17 Tote nach Erdbeben in Taiwan geborgen

Nach dem schweren Erdbeben in der taiwanischen Stadt Hualien ist die Zahl der Toten auf 17 gestiegen. Nach Angaben des chinesischen Staatsfernsehens wurden am Freitag die Leichen einer vermissten fünfköpfigen Familie aus der Volksrepublik gefunden. Wie Rettungskräfte zuvor mitgeteilt hatten, zogen sie auch die Leichen eines kanadisches Ehepaars aus den Trümmern des "Yunmen Cuiti Building".

Weitere Opfer des Bebens wurden geborgen SN/APA (AFP)/ANTHONY WALLACE
Weitere Opfer des Bebens wurden geborgen

Die Kanadier und die Familie aus China hatten in einem Hotel gewohnt, das in dem schwer beschädigten Komplex untergebracht war. Das Hochhaus war nach dem Beben in der Nacht auf Mittwoch in gefährliche Schieflage geraten, weil die untersten Etagen eingestürzt waren. Das Beben der Stärke 6,0 hatte an der Ostküste große Schäden verursacht. Mehr als 270 Menschen wurden verletzt.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 25.05.2018 um 05:01 auf https://www.sn.at/panorama/international/bereits-17-tote-nach-erdbeben-in-taiwan-geborgen-24027142

94 Leichen nach Erdbeben in Taiwan geborgen

Sechs Tage nach dem Erdbeben im Süden Taiwans ist die Zahl der geborgenen Toten auf 94 gestiegen. Allein 92 kamen durch den Einsturz eines 16-stöckigen Wohnblocks in der Stadt Tainan ums Leben. In den …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite