International

Bewaffnete töten mindestens 13 Menschen in Nigeria

Bei einer Serie von Überfällen im nördlichen Teil von Nigeria haben bewaffnete Banden mindestens 13 Menschen getötet. Unter den Opfern sei auch ein einjähriges Mädchen, verlautete am Freitag aus offiziellen Kreisen. Weitere sieben Menschen wurden bei den Angriffen verletzt. Zudem seien zahlreiche Häuser zerstört worden, hieß es.

Über die Hintergründe der Angriffe war zunächst nichts bekannt, daher war unklar, ob es sich bei den Angreifern um Angehörige der islamischen Terrormiliz Boko Haram oder um örtliche kriminelle Banden handelt.

Aufgerufen am 24.10.2021 um 07:33 auf https://www.sn.at/panorama/international/bewaffnete-toeten-mindestens-13-menschen-in-nigeria-101314699

Schlagzeilen