International

Chinesischer Touristenführer erstach Frau bei Kenia-Safari

Ein chinesischer Touristenführer hat eine Frau bei einer Safari in Kenia erstochen. Der Mann habe beim Abendessen ein Messer gezogen und sei auf ein chinesisches Ehepaar losgegangen, sagte John Kiruthi, der Manager des Gästehauses, in dem sich der Vorfall ereignete. Der Grund für die Tat sei noch unklar, sagte er am Mittwoch. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

Ein amerikanischer Arzt, der unter den Gästen in der Keeroroke Lodge im Naturschutzgebiet Masaai Mara war, und eine Krankenschwester leisteten Erste Hilfe. Die Frau sei beim Transport zu einem Hotel mit besserer medizinischer Ausstattung verblutet, sagte Kiruthi. Der Ehemann der Verstorbenen befinde sich zur Behandlung in einem Krankenhaus in Kenias Hauptstadt Nairobi und sei außer Lebensgefahr.

Rund 150 Restaurantgäste, darunter auch der zehnjährige Sohn des Ehepaares, beobachteten die Auseinandersetzung. Es sei erschreckend gewesen, dass andere Gäste sich nach dem Vorfall weiter auf das Buffet gestürzt hätten, meinte Kiruthi.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 22.09.2018 um 04:39 auf https://www.sn.at/panorama/international/chinesischer-touristenfuehrer-erstach-frau-bei-kenia-safari-1171429

Schlagzeilen