International

Corona: Bursche aus Leoben in China in Quarantäne

Maximilian Santner, Austauschschüler aus Leoben, hütet die Wohnung, um sich nicht mit Corona anzustecken. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus in China steigt weiter an - allerdings weniger rasant als bisher.

Abwarten und Tee trinken. Und hoffen, dass sich die Lage endlich bessert. Viel mehr könne er momentan nicht tun, meint Maximilian Santner. Der 16-jährige Leobener ist seit sechs Monaten Austauschschüler in China. "Seit drei Wochen, seitdem das Corona-Virus auch in Peking sein Unwesen treibt, sitze ich in der Wohnung fest", erzählt Santner der "Kleinen Zeitung". So wie es aussehe, dürften die Ferien um das chinesische Neujahrsfest, die am Montag, dem 17. Februar enden sollten, verlängert werden. Santner muss daheim ausharren: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 12:37 auf https://www.sn.at/panorama/international/corona-bursche-aus-leoben-in-china-in-quarantaene-83529697