International

Die Angst vor "Efecto Trump"

Mexikanische Gastarbeiter in den USA schicken jährlich mehr als 24 Milliarden Dollar in die Heimat, um ihren Familien das Überleben zu ermöglichen. Dieses System ist nun in großer Gefahr.

Die Angst vor "Efecto Trump" SN/picturedesk

An einem heißen Novembernachmittag sitzen Delfina und Francisco Sánchez im Hof ihres kleinen Hauses und ringen um Worte. "Was wird denn jetzt?", fragt Delfina mit gepresster Stimme ratlos in die Runde. Die 59-Jährige sowie ihr 64-jähriger Ehemann wissen nur eines: Nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten wird nichts mehr so sein, wie es bisher war. Nicht für sie und nicht für viele Millionen Menschen in Mexiko. Seit Jahrzehnten wandern pro Jahr Tausende in die Vereinigten Staaten aus, um ein würdiges Auskommen zu finden.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 09:19 auf https://www.sn.at/panorama/international/die-angst-vor-efecto-trump-866380