International

Die Krähe, die angeln ging

Der Mensch ist stolz auf seine Intelligenz. Lang glaubten wir, sie erhebeuns über alle anderen Lebewesen. Angesichts dessen, was wir heute wissen, eine fast beschämende Arroganz.

Doof? Keine Spur. Das lässt sich über etliche Tierarten sagen.  SN/pixabay
Doof? Keine Spur. Das lässt sich über etliche Tierarten sagen.



Die Aufgabe hat es in sich: Eine Gruppe von Raben befindet sich hinter einem Gitter. Außerhalb des Gitters liegt ein Brett, an dem zwei Ösen montiert sind, durch die ein Seil läuft. Die Seilenden befinden sich innerhalb des Gitters direkt bei den Tieren. Auf dem Brett liegen zwei Stückchen Käse, ein besonderer Leckerbissen für Raben. Nur, wenn zwei Tiere gleichzeitig an den Seilenden ziehen, können sie das Brett zu sich holen und die Belohnungen schnappen. Zieht einer allein, schlupft das Seil aus den Ösen heraus.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 12:02 auf https://www.sn.at/panorama/international/die-kraehe-die-angeln-ging-508918