International

Die Rettung in großer Not

Max Luger sitzt in einem Container auf dem Mirabellplatz und macht Armut inmitten der Stadt Salzburg sichtbar. Er nimmt Spenden an - und gibt das Geld direkt weiter.

Es klopft an der Tür. Ein verzweifelter junger Mann tritt ein und bittet in gebrochenem Deutsch um Hilfe. Seine Geldbörse sei gestohlen worden, er habe kaum noch Geld und er habe hier noch nie um Hilfe gebeten, erklärt er. Hier, das ist ein Container auf dem Mirabellplatz mit der Aufschrift "FAIRSHAR€". Dort sitzt Max Luger seit mehr als fünf Jahren von Montag bis Donnerstag (9 bis 14 Uhr) an seinem Schreibtisch, hat für alle ein offenes Ohr und setzt das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 04:33 auf https://www.sn.at/panorama/international/die-rettung-in-grosser-not-62203285