International

Drama bei Orang-Utan-Geburt in australischem Zoo

Drama im Zoo der südaustralischen Großstadt Adelaide: Bei der Geburt ihres Jungen ist ein Orang-Utan-Weibchen ums Leben gekommen, das Baby selbst kam nur tot auf die Welt. Das 34 Jahre alte Tier namens Karta gehörte zur Gattung der Sumatra-Orang-Utans, die in freier Wildbahn vom Aussterben bedroht sind.

Die genaue Todesursache soll nach Angaben des Zoos vom Freitag durch eine Obduktion festgestellt werden. "Wir sind zutiefst betrübt über diesen Verlust. Damit geht eine ungeplante Schwangerschaft auf herzzerreißende Art und Weise zu Ende", heißt es in einer Mitteilung des Tierparks. Nach Angaben des Tierarztes Ian Smith bekam das Affenweibchen eigentlich Verhütungsmittel, wurde aber trotzdem schwanger. "Wir haben die Schwangerschaft fortgesetzt, weil die Sumatra-Orang-Utans gefährdet sind", sagte der Arzt. Karta starb dann aber unmittelbar nach der Geburt.

Die Sumatra-Orang-Utans sind eigentlich auf der indonesischen Insel Sumatra zu Hause. Nach Angaben der Fachzeitschrift "Science Advances" gibt es davon in freier Wildbahn nur noch etwa 14.600 Exemplare.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 16.11.2018 um 05:17 auf https://www.sn.at/panorama/international/drama-bei-orang-utan-geburt-in-australischem-zoo-491683

Schlagzeilen