International

Drei Festnahmen in Australien wegen mutmaßlicher Terrorpläne

In Australien hat die Anti-Terror-Polizei am Dienstag drei Männer festgenommen, die nach Behördenangaben einen großen Anschlag planten. Die Verdächtigen wollten ein halb automatisches Gewehr kaufen, um damit auf einem öffentlichen Platz in Melbourne so viele Menschen zu töten wie möglich, wie die Sicherheitskräfte bekannt gaben.

Anti-Terror-Polizei bei einer Razzia SN/APA (AFP)/WILLIAM WEST
Anti-Terror-Polizei bei einer Razzia

Die Beschuldigten im Alter von 21, 26 und 30 Jahren seien australische Staatsbürger. Ihre Pässe seien in diesem Jahr wegen des Verdachts, dass die Männer in ausländische Kampfgebiete reisen wollten, eingezogen worden.

Zuletzt hatte in Melbourne ein Mann sein mit Gasflaschen beladenes Auto in Brand gesetzt und auf drei Menschen eingestochen, wovon einer starb. Daraufhin wurde der Attentäter von der Polizei erschossen. Die Behörden sprachen von einem radikalisierten Muslim, der von der Propaganda der Islamisten-Organisation IS angestachelt worden sei.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 24.10.2019 um 06:29 auf https://www.sn.at/panorama/international/drei-festnahmen-in-australien-wegen-mutmasslicher-terrorplaene-61169656

Kommentare

Schlagzeilen