International

Drei Schweizer Alpinisten am Monte Rosa tödlich verunglückt

Drei Schweizer Alpinisten sind am Sonntag auf der Südseite des Monte Rosa im norditalienischen Aostatal tödlich verunglückt. Die drei Männer gehörten einer Seilschaft aus insgesamt sechs Personen an. Die anderen drei Mitglieder der Gruppe konnten sich retten und Alarm schlagen, berichteten italienische Medien am Sonntag.

Die verunglückten Alpinisten stürzten 800 Meter in die Tiefe, nachdem sich große Schneemassen losgelöst hatten. Die Leichen konnten wegen hoher Lawinengefahr noch nicht geborgen werden. Die Überlebenden wurden in eine Berghütte gebracht.

Der Monte Rosa liegt an der Grenze zwischen der Schweiz und Italien. Sein Hauptgipfel, die 4.634 Meter hohe Dufourspitze, liegt in der Schweiz und ist der höchste Gipfel des Landes.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.11.2018 um 01:08 auf https://www.sn.at/panorama/international/drei-schweizer-alpinisten-am-monte-rosa-toedlich-verunglueckt-1120726

Schlagzeilen