International

Elefanten griffen Dorf in Nepal an - eine Tote

Ein wild lebender Elefant hat in Nepal eine 31-jährige Frau getötet sowie einen Buben und einen erwachsenen Mann verletzt.

Wie die Polizei bestätigte, gehörte das Tier zu einer Herde aus insgesamt drei Elefanten. Der Vorfall ereignete sich im Dorf Manau in der Nähe des Bardiya-Nationalparks im Südwesten. Die Tiere zerstörten dort außerdem vier Häuser, bevor sie zurück in den Nationalpark flohen.

"Die Polizei konnte die Elefanten erst durch Warnschüsse vertreiben", sagte der leitende Polizist Netra Mani Giri. Die Verletzten, ein 14-jähriger Bub und ein 56-jähriger Mann, wurden in ein Krankenhaus in der nächstgelegenen Stadt Nepalgunj gebracht.

Angriffe von wild lebenden Tieren auf Menschen haben in Nepal eine Diskussion über die Sicherheit ausgelöst, insbesondere in der Nähe von Naturschutzgebieten. Erst am Sonntag hatte ein Panzernashorn in der Nähe eines Nationalparks ein vierjähriges Mädchen getötet. In einem ähnlichen Vorfall vor zwei Wochen starb ein Mann nach einem Nashornangriff.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 26.09.2018 um 02:45 auf https://www.sn.at/panorama/international/elefanten-griffen-dorf-in-nepal-an-eine-tote-575779

Schlagzeilen