International

Elf Menschen im Osten von Mexiko getötet

Unbekannte haben im Osten von Mexiko elf Menschen getötet. Die Leichen von neun Männern und zwei Frauen seien in und neben einem Geländewagen in der Ortschaft Boca del Rio im Bundesstaat Veracruz entdeckt worden, berichtete die Zeitung "El Universal" am Mittwoch. Kurz zuvor hatten Sicherheitskräfte in der Region eine Offensive gegen das organisierte Verbrechen gestartet.

Bei den Toten wurde laut einem Bericht des Radiosenders Formula ein Schreiben entdeckt. "Jetzt beginnt der Krieg. Wenn ihr Krieg wollt, bekommt ihr Krieg", war demnach auf dem Pappschild zu lesen. Veracruz ist eine der gefährlichsten Regionen Mexikos. Dort sind das Verbrechersyndikat Los Zetas und das Drogenkartell Jalisco Nueva Generacion aktiv.

(Apa/Dpa)

Aufgerufen am 21.06.2018 um 01:08 auf https://www.sn.at/panorama/international/elf-menschen-im-osten-von-mexiko-getoetet-328261

Elf Menschen im Zentrum von Mexiko getötet

Im Zentrum von Mexiko sind elf Menschen getötet worden. Die Polizei entdeckte die Leichen der Opfer am frühen Donnerstagmorgen (Ortszeit) nach einem Notruf in einem Haus in der Ortschaft Tizayuca im …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite