International

Elf Tote bei Schießerei im Norden von Mexiko

Bei einer Schießerei im Norden von Mexiko sind elf Menschen ums Leben gekommen. Zunächst hatten mutmaßliche Mitglieder eines Verbrecherkartells am Samstag eine Militärpatrouille auf einer Landstraße nahe Nuevo Laredo an der Grenze zu den USA angegriffen, wie die Regierung des Bundesstaates Tamaulipas mitteilte. Die Soldaten erwiderten demnach das Feuer und töteten acht Verdächtige.

Auf der Suche nach weiteren Tätern lieferten sich die Soldaten wenig später erneut eine Schießerei mit mutmaßlichen Bandenmitgliedern, bei der zwei weitere Verdächtige getötet wurden. Zudem kam eine unbeteiligte Frau bei dem Gefecht durch einen Querschläger ums Leben. In Tamaulipas ringen das Golf-Kartell und das Verbrechersyndikat "Los Zetas" um die Vorherrschaft.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 21.09.2018 um 04:14 auf https://www.sn.at/panorama/international/elf-tote-bei-schiesserei-im-norden-von-mexiko-1099504

Schlagzeilen