International

Elf Touristen nach Starkregen aus Höhle in Rumänien gerettet

Einsatzkräfte haben elf Touristen - vier Franzosen und sieben Rumänen - aus einer nach starkem Regen blockierten Tropfsteinhöhle in Rumänien gerettet. Die beiden Erwachsenen und neun Jugendlichen waren sieben Stunden eingeschlossen, ehe sie schließlich unverletzt geborgen wurden, berichtete die Nachrichtenagentur Mediafax. 

Starkregen hatte am Montag dazu geführt, dass Wasser- und Schlammfluten die Zugänge zur Höhle Huda lui Papara nahe dem Ort Salciua blockierten. Die Touristen waren von den Überschwemmungen überrascht worden.

Huda lui Papara im westrumänischen Trascau-Gebirge gehört zu einem der ausgedehntesten Höhlensysteme in Europa. Es soll außerdem die größte Fledermaus-Population des Kontinents beherbergen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 23.09.2018 um 03:04 auf https://www.sn.at/panorama/international/elf-touristen-nach-starkregen-aus-hoehle-in-rumaenien-gerettet-1133920

Schlagzeilen