International

Enrique Pena Nieto - Jung, gut aussehend und Präsident

Mit 18 Jahren beschloss Enrique Pena Nieto, Politiker zu werden. Dafür brachte der Spross einer einflussreichen mexikanischen Familie alles mit, was für eine schillernde Karriere förderlich ist: Gutes Aussehen, Selbstbewusstsein, Jurastudium und Glamour. Kritiker werfen ihm freilich vor, die mexikanische Politik zu einer Seifenoper zu degradieren.

Enrique Pena Nieto - Jung, gut aussehend und Präsident SN/EPA
Mit 18 Jahren beschloss Enrique Pena Nieto, Politiker zu werden.

Der Vorwurf hängt nicht zuletzt mit seiner persönlichen Situation zusammen. In zweiter Ehe ist der Mann mit gegeltem Haar und strengem Scheitel mit der Schauspielerin Angelica Rivera verheiratet, die in einer "Telenovela" des Senders Televisa populär wurde. Die Hochzeit der beiden füllte monatelang die bunten Blätter, in denen suggeriert wurde, Pena Nieto und Rivera seien das optimale Paar für den Präsidentenpalast.

Die Entscheidung, Pena Nieto zum Präsidenten Mexikos aufzubauen, liegt gut sechs Jahre zurück. Als er 2005 im Alter von 38 Jahren in den Wahlkampf zog, um Gouverneur in seinem Heimatstaat Estado de Mexico zu werden, geschah dies bereits mit dem Anspruch auf die höchsten Weihen.

Sein Ziel war es, an der Spitze einer verjüngten und erneuerten Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI) in diesem Jahr die Macht in Mexiko zurückzuerobern. Unterstützt vom Fernsehkonzern Televisa und seiner Partei setzte er alles daran, seine Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Dafür arbeitete Pena Nieto unermüdlich in den fünf Regierungsjahren von seinem Heimatstaat Estado de Mexico aus. Jetzt hat er es geschafft.

Allerdings hatte gerade die Nähe zu und der Einfluss auf die wichtigsten TV-Stationen des Landes in den vergangenen Wochen für Kritik gesorgt. Tausende Studenten gingen auf die Straße, um für Medienfreiheit zu demonstrieren. Die Proteste griffen auch auf andere Bevölkerungsgruppen über. Letztlich machte in Anlehnung an die Umwälzungen im arabischen Raum bereits das Schlagwort vom "Mexikanischen Frühling" die Runde.

Pena Nieto wuchs in dem Ort Atlacomulco auf. Von dort stammen eine Reihe von mächtigen Politikern, darunter der politische Strippenzieher und Unternehmer Carlos Hank González. Er bestimmte mit der Atlacomulco-Gruppe viele Jahre das Geschehen in Mexiko mit. Im Jahr 2000 verlor die PRI nach sieben Jahrzehnten die Präsidentschaft, nach 12 Jahren kehrt sie nun an die Macht zurück - und mit ihr Pena Nieto.

Der 45-Jährige regiert in den kommenden sechs Jahren als Nachfolger von Präsident Felipe Calderón das größte spanischsprachige Land der Welt. Vor Pena Nieto liegen gewaltige Aufgaben: Die Mexikaner hoffen auf bessere Zeiten und vor allem auf ein Ende von Drogenkrieg und Gewalt - mit Zehntausenden Toten in den vergangenen Jahren.

Quelle: Sn, Apa/dpa/reuters

Aufgerufen am 19.07.2018 um 03:44 auf https://www.sn.at/panorama/international/enrique-pena-nieto-jung-gut-aussehend-und-praesident-5965429

Schlagzeilen