International

Erdbeben auf den Philippinen

Ein Erdbeben der Magnitude 5,9 ist am Sonntag auf den Philippinen registriert worden. Eine ältere Frau kam dabei ums Leben, 25 Personen wurden verletzt, gaben die Behörden bekannt. Bei dem Erdstoß auf Mindano - die zweitgrößte Insel der Philippinen - handelte es sich um ein Nachbeben. Die vorangegangenen Erschütterungen vom 10. Februar hatten vier Tote und mehr als 100 Verletzte gefordert.

Es handelte sich um ein Nachbeben.  SN/APA (AFP)/ROEL CATOTO
Es handelte sich um ein Nachbeben.

(Apa/Ag.)

Aufgerufen am 18.06.2018 um 11:21 auf https://www.sn.at/panorama/international/erdbeben-auf-den-philippinen-179953

Mehr als 80 Tote nach Erdbeben auf den Philippinen

Bei einem schweren Erdbeben auf den Philippinen sind neuen Angaben zufolge mehr als 80 Menschen getötet worden. Es seien 85 Todesopfer gezählt worden, teilten die Behörden am Dienstag mit. Das Beben der …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite