International

Erdbeben der Stärke 6,1 erschütterte West-Indonesien

Ein Erdbeben der Stärke 6,1 hat am Samstag den Westen Indonesiens erschüttert. Das Beben habe sich in einer Tiefe von zehn Kilometern in der Region der Mentawai Inseln in der Provinz West-Sumatra ereignet, erklärte die US-Erdbebenwarte USGS.

Das Erdbeben sei besonders stark in der Stadt Tuapejat zu spüren gewesen, sagte Akmal, Leiter der örtlichen Rettungsbehörde. "Unsere Beamten beurteilen noch die Auswirkungen, aber bisher ist alles unversehrt", sagte er.

Es gab zunächst keine Berichte über Zerstörungen oder Opfer. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht ausgegeben. Bewohner der wichtigen Hafenstadt Padang kamen mit dem Schrecken davon. Bei einem schweren Beben und einem anschließenden Tsunami kamen Ende September vergangenen Jahres auf der indonesischen Insel Sulawesi mehr als 2.000 Menschen ums Leben.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 19.09.2019 um 12:15 auf https://www.sn.at/panorama/international/erdbeben-der-staerke-6-1-erschuetterte-west-indonesien-65091928

Schlagzeilen