International

Erdbeben in Italien: Katze nach zwölf Tagen lebend geborgen

Zwölf Tage nach dem Erdbeben in Mittelitalien ist in Amatrice eine Katze lebend aus den Trümmern eines eingestürzten Hauses geborgen worden. Das Tier namens "Carina" wurde von Feuerwehrleuten gerettet. Sie ist die Schwester der Katze "Gioia" (Freude), die nach fünf Tagen unter den Trümmern geborgen worden war, berichteten italienische Medien.

Erdbeben in Italien: Katze nach zwölf Tagen lebend geborgen SN/AP
Bei den Bergungsarbeiten nach dem verheerenden Erdbeben in Mittelitalien wurde am Dienstag eine Katze lebend geborgen.

"Carina" war stark geschwächt und unterkühlt. "Die Katze scheint orientierungslos und deprimiert zu sein, sie frisst aber und das isst ein positives Signal", berichteten Tierärzte in Amatrice nach Medienangaben. Ihr Leben verdanken "Gioia" und "Carina" ihrer Besitzerin Daniela, die bis zuletzt die Feuerwehrmannschaften angefleht hatte, die Tiere unter den Trümmern ihres Hauses zu suchen.

Neun Tage und neun Nächte nach dem Erdbeben war in Amatrice vergangene Woche der Golden Retriever "Romeo" lebend aus den Trümmern eines eingestürzten Hauses geborgen worden. Der zwölf Jahre alte Hund überlebte in einem winzigen Raum, der unter den Trümmern frei geblieben war.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.09.2018 um 09:07 auf https://www.sn.at/panorama/international/erdbeben-in-italien-katze-nach-zwoelf-tagen-lebend-geborgen-1091014

Schlagzeilen