International

Erdbeben mit Stärke 4.2 erschüttert Region Abruzzen

Ein Erdbeben mit Stärke 4.2 auf der Richterskala ist am Dienstagabend in der mittelitalienischen Region Abruzzen registriert worden. Das Epizentrum lag in einer Tiefe von 17 Kilometern unweit von Collelongo, 54 Kilometer von der Abruzzen-Hauptstadt L'Aquila, die im April 2009 von einem schweren Erdbeben zerstört worden war, teilte das Italienische Institut für Geologie und Vulkanologie mit.

Beim Erdbeben 2009 in L'Aquila starben über 300 Menschen. Am Dienstag wurden vorerst weder Verletzte noch Sachschäden gemeldet. Menschen rannten auf die Straße. Die insgesamt drei Erdstöße waren auch in L'Aquila und in Rom zu spüren.

Am Mittwoch hatte ein Beben der Stärke 4,8 die Region um Catania am südöstlichen Fuß des Vulkans erschüttert. 28 Menschen wurden verletzt. Mehr als 400 Menschen sind wegen der Schäden infolge des Erdstoßes nach Behördenangaben vorübergehend obdachlos.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.08.2019 um 08:15 auf https://www.sn.at/panorama/international/erdbeben-mit-staerke-4-2-erschuettert-region-abruzzen-63390628

Kommentare

Schlagzeilen