International

EU-Kommission nimmt Abstand von Gratis-Interrail-Vorschlag

Die EU-Kommission nimmt nach Medienberichten Abstand von der Idee, allen 18-Jährigen in der EU ein Gratis-Interrail-Ticket bereitzustellen.

Kostenlose Interrail-Pässe müssen einer anderen Idee weichen.  SN/APA (Archiv/Pfarrhofer)/HERBERT
Kostenlose Interrail-Pässe müssen einer anderen Idee weichen.

Stattdessen sollen Jugendliche ab 16 Jahren, die an bestimmten Schul-Partnerschaftsprojekten (eTwinning) teilnehmen einen Reisegutschein erhalten, aber keinen Interrail-Pass, hieß es am Mittwoch in der EU-Kommission.

Im März soll eine Initiative vorliegen, sodass Jugendliche ab der zweiten Jahreshälfte das Projekt bereits nutzen könnten, hieß es weiter in der EU-Kommission.

Im Haushalt 2017 sind 50 Millionen Euro zusätzlich für das Programm Erasmus Plus vorgesehen, davon 2,5 Millionen für eine Experimentierphase.

Das kolportierte Budget für Schulfahrten sei "in jedem Fall zu wenig", um einer großen Anzahl von Jugendlichen eine Europa-Reise zu bieten, kritisierte Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SPÖ) in einer Aussendung.

"Die Idee war, allen jungen Menschen die Möglichkeit zu geben Europa zu bereisen, andere Länder und Menschen kennenzulernen und dabei Vorurteile abzubauen", so der Minister. "Die Jugendlichen sollen spüren können, was sie von der EU haben. Angesichts der mangelnden Solidarität, die gerade in der EU herrscht, wäre das ein wichtiger Schritt."

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2018 um 12:51 auf https://www.sn.at/panorama/international/eu-kommission-nimmt-abstand-von-gratis-interrail-vorschlag-389908

Schlagzeilen